Konfirmationen 2021

Das hat es so noch nie gegeben! Die Konfirmationen der evangelischen Kirchgemeinde Uznach und Umgebung haben dieses Jahr in der katholischen Kirche im Städtli stattgefunden. Der Grund für die Verschiebung der vier Gottesdienste war, dass die Konfirmandinnen und Konfirmanden so mehr Gäste mitbringen konnten, als in unserer Kirche mit den geforderten Abständen möglich gewesen wären. So wurden 41 Konfirmandinnen und Konfirmanden in ungewohnter Umgebung aber dennoch – so hoffen wir zumindest – herzlich und würdig konfirmiert.

Diakon David Krättli gestaltete den Einstieg in die Gottesdienste zum Thema Abenteuerland. Er fragte sich: Was ist ein Abenteuer? Und griff dabei auf Antworten der Konfirmandinnen und Konfirmanden zurück, die wir anlässlich eines Vorbereitungstermins gesammelt hatten. Pfarrer Daniel Giavoni konfirmierte die Jugendlichen. Er legte ihre Konfirmationssprüche aus und formulierte für alle einen persönlichen Wunsch auf der Grundlage ihres Konfirmationsverses. Diakonin Anita Mazenauer schloss den Gottesdienst mit Fürbitten und Segen. Die Fürbitten formulierte sie anhand von Antworten der Jugendlichen zum Thema: Was wünsche ich mir für mich, für meine Familie und für die Welt? Musikalisch begleitet wurden die Konfirmationen von einer Band bestehend aus Benno Bernet, David Jud und Fabrice Oberholzer.

Wir freuen uns, dass wir die Konfirmationen durchführen konnten und dass die Lockerungen der Massnahmen gegen das Coronavirus rechtzeitig kamen, dass bereits deutlich mehr möglich war, als im Frühjahr. Und wir sind der katholischen Pfarrei Uznach sehr dankbar, dass sie uns so unkompliziert Gastrecht gewährte. Den Konfirmandinnen und Konfirmanden wünschen wir Gottes Segen und alles Gute auf ihrem weiteren Weg ins Erwachsenenleben.

Zurück