Brot für alle – für eine gerechtere Welt

Brot für alle ist die evangelische Entwicklungsorganisation der Schweiz. Wir bewegen Menschen zu einer Lebensweise, welche Ausbeutung und Ungerechtigkeit von der Wurzel her bekämpft. In den Ländern des Südens unterstützen wir rund 350 Partner-Projekte, die nachhaltig Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Im Norden ist Brot für alle die entwicklungspolitische Stimme für ethisches Wirtschaften und das Recht auf Nahrung.

Jedes Jahr in der Passionszeit sammeln wir in der Kirchgemeinde für ein Projekt.
Projekt 2017

Im Auftrag des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds (SEK) erfüllt Brot für alle vier Aufgaben.

Information und Bildung

Brot für alle leistet Informations- und Bildungsarbeit mit dem Ziel, die Menschen im Norden zu solidarischem und gemeinschaftlichem Handeln für eine gerechtere Welt zu bewegen. Zentrales Element ist die ökumenische Kampagne, die in der Fastenzeit vor Ostern die breite Öffentlichkeit für aktuelle Nord-Süd-Themen sensibilisiert. Dabei arbeitet Brot für alle eng mit dem katholischen Fastenopfer zusammen.

Entwicklungspolitik

Brot für alle engagiert sich für soziale, politische und wirtschaftliche Strukturen, die eine weltweit nachhaltige Entwicklung fördern und den Ärmsten eine Perspektive eröffnen. Brot für alle informiert die Öffentlichkeit, nimmt Einfluss auf Entscheidungsträger/innen aus Politik und Wirtschaft und befähigt Partnerorganisationen im Süden, sich in ihrem Land für bessere Rahmenbedingungen einzusetzen. Entwicklungspolitik »

Mittelbeschaffung

Brot für alle unterstützt rund 350 Entwicklungsprojekte und -programme seiner Partnerorganisationen in Asien, Lateinamerika und Afrika. Die Projekte leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Viele Projekte stehen in direktem Zusammenhang mit den entwicklungspolitischen Schwerpunkten. Projekte »

Qualitätssicherung und Beratung

Brot für alle fördert die Qualität in der Projektarbeit und unterstützt seine Partner bezüglich der Qualitätssicherung. Es legt Qualitätskriterien fest und gewährleistet deren Überprüfung. Der bei Brot für alle angesiedelte Projektdienst der Evangelischen Werke (PEW) stellt eine fachkundige Beratung von Kirchgemeinden bei der Auswahl von Unterstützungsprojekten sicher. Qualitätsstandards »

Grundlage des Engagements von Brot für alle ist die Überzeugung, dass Armut und Not nur überwunden werden, wenn alle Menschen die ihnen zustehenden Rechte geltend machen können: bürgerliche und politische Rechte, die Gleichstellung von Frauen und Männern, das Recht auf Bildung, auf Gesundheit, auf Nahrung, auf eine intakte Umwelt, auf Frieden.

Brot für alle gehört zu den Mitbegründern der Fairtrade-Labels und -Initiativen Max Havelaar, claro, STEP, Clean Clothes Campaign sowie TerrEspoir.

Weitere Organisationen, die u.a. auf Initiative von Brot für alle hin entstanden, sind Alliance Sud, die Stiftung Bildung und Entwicklung, die Fachstelle Filme eine Welt sowie der Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung. Geschichte »